• Susanne

Vögel - Die besten Tänzer der Tierwelt

Uns sind mehr als 11.000 verschiedene Vogelarten bekannt. Von groß bis klein, fliegend bis auf dem Boden lebend, bunt bis einfarbig – die Vielfalt ist unglaublich. Jeder dieser Vögel hat zudem ganz eigene Eigenschaften und Angewohnheiten. Hierzu gehören die Balztänze, die von Vogelart zu Vogelart sehr unterschiedlich ausfallen können. Wir möchten dir nun die besten Tänzer unter den Vögeln vorstellen.


Platz 1: Paradiesvogel


Paradiesvögel nennen den Osten Indonesiens, Australiens und Papua Neu Guinea ihr Zuhause. Sie weisen 44 weitere Unterarten auf, die allesamt eine Gemeinsamkeit haben. Das Gefieder der Männchen sind besonders auffällig. Bunt und teils sehr lang, sollen sie Weibchen davon überzeugen, sich mit ihnen zu paaren. Das allein beeindruckt die wählerischen Damen jedoch nicht, weshalb auch ein ausgefallener Balztanz mit dazu gehört. Wie das beim Sichelschwanz Paradiesvogel aussieht, wurde mittlerweile per Kamera erfasst:


Platz 2: Gelbhosenpipra


Der Gelhosenpipra hat nicht nur einen lustigen Namen, sondern auch ein außergewöhnliches Aussehen. Während Kopf und Nacken strahlend rot ist, leuchten die Stellen unterhalb der Flügel und am Kinn bei den Männchen gelb. So auch die Unterschenkel, was diesem Vogel seinen Namen eingebracht hat.


Das ist aber noch lange nicht alles, was diese Vogelart von anderen hervorhebt. Mit schnellen Flügelschlägen erzeugen die Männchen schrille Laute, die Weibchen auf sie aufmerksam machen. Wen das noch nicht beeindruckt, dem wird eine Art Moonwalk vorgeführt. Dabei bleiben die Männchen auf der Stelle, erzeugen jedoch mit schnellen Schritten den Eindruck, rückwärts zu gehen.


Platz 3: Schwarzfußalbatros


Der Schwarzfußalbatros stammt aus dem Nordpazifik und führt oft einen Gruppentanz auf. Nicht ein einziges Männchen, sondern gleich ganze Gruppen aus drei oder vier Vögeln tanzen gemeinsam, um den Partner fürs Leben zu finden. Die Weibchen machen hierbei mit, denn durch den Tanz erkennen sie, welcher der Anwärter wirklich zu ihnen passt. Stoßen zu diesem potenziellen Paar noch weitere Männchen hinzu, dann sind dies zumeist jüngere Tiere, die hierdurch eine Chance erhalten, den Tanz zu erlernen.


Platz 4: Clark- und Renntaucher


Über das Wasser laufen ist etwas, das wir Menschen auch beim besten Versuch nicht schaffen werden. Die Renn- und Clarktaucher haben diese Kunst jedoch erlernt, um ihren idealen Partner zu finden. Zum Balztanz gehört zudem, die Hälse in die Höhe zu strecken und nach links und rechts zu blicken. Am besten geschieht dies möglichst synchron mit dem potenziellen Partner. Auch diese Vögel bleiben ein Leben lang zusammen.



Platz 5: Pfau


Dieser Vogel ist wohl jedem bekannt. Der männliche Pfau hat wohl die buntesten und längsten Federn zu bieten. Bis zu 60% des Körpergewichts machen allein die Federn aus. Doch sie sehen nicht nur schön aus, sie werden auch für den Balztanz eingesetzt. Hierfür richtet der Pfau das wie Augen aussehende Federkleid auf und läuft um seine potenzielle Partnerin herum. So erhofft er sich reichlich Aufmerksamkeit, die durch das Schütteln der Federn noch erhöht wird.


Platz 6: Kanadakranich


Ein buntes Gefieder kann der Kanadakranich nicht aufweisen, dafür fällt sein Balztanz umso üppiger aus. Sprünge in die Luft, die durch das Emporwerfen von Vegetation verziert werden, sind ebenfalls beeindruckend. Sich verbeugen und im Kreis drehen gehört ebenfalls dazu, um seinen zukünftigen Partner von seinem athletischen Können zu überzeugen. Auch unter den Vögeln kommt es somit nicht allein auf das Aussehen an.


Platz 7: Blaufußtölpel


In Mittelamerika kann dir ein Vogel begegnen, der aufgrund seiner leuchtend blauen Füßen sofort auffällt. Hierbei handelt es sich um den Blaufußtölpel, der sich beim Balztanz alles andere als ungeschickt anstellt. Je kräftiger die Farbe der Füße, desto gesunder ist der Vogel. Somit ist es kaum verwunderlich, dass sie potenziellen Partnern durch hohe Schritte immer und immer wieder unter den Schnabel gehalten werden.


Platz 8: Beifußhahn


In Nordamerika lässt sich ein ganz besonderer Balztanz beobachten. Der Beifußhahn sieht mit seinen spitzen Federn, die wie beim Pfau aufgestellt werden, einfach nur scharf aus. Hinzukommen noch wellenhafte Körperbewegungen und ein einzigartiges Geräusch hinzu. Letzteres entsteht, indem die zwei Säcke am Brustkorb gekonnt eingesetzt werden. Aufgrund der weitläufigen Region, in der sich diese Vögel wohlfühlen, ist es unabdingbar auch durch Geräusche auf sich aufmerksam zu machen.


Platz 9: Andenflamingo


Die Schwarzfußalbatrosse sind nicht die einzigen Vögel, die sich beim Balztanz in Gruppen zusammentun. Auch der Andenflamingo tritt gemeinsam mit seinen Artgenossen auf. Hierbei stolzieren die Vögel eng beieinander durch das Wasser, strecken ihre pinken Hälse in die Luft und blicken abwechselnd nach links und rechts. Wie sich herausgestellt hat, sind die Flamingos am erfolgreichsten, die besonders viel Abwechslung in ihre Bewegungen bringen.


Platz 10: Veilchenkopfelfe


Kolibris sind faszinierende Tiere. Klein und flink, da fällt es uns schwer, ihren Balztanz zu beobachten. Doch zum Glück hat sich die Veilchenkopfelfe etwas Ausgefallenes einfallen lassen. Das Männchen schwebt vor dem Weibchen, bewegt seinen Körper hin und her. Doch das ist noch nicht alles, denn die Muskeln seines Gesichts werden angespannt, um wie eine leuchtend lila Blüte auszusehen.



Nie mehr etwas verpassen, folge uns auf:



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen