Zwei Goldfische schwimmen vor einem hellblauen Hintergrund in einem Goldfischglas mit Steinchen am Boden

Das beste Fischfutter fürs Aquarium

Fische füttern ist so einfach wie das Einmaleins. Doch genau wie dieses, muss auch das Füttern von Fischen erst einmal gelernt sein. Worauf du hierbei achten musst und welches Fischfutter für welche Fische überhaupt geeignet ist, verraten wir dir nun.

Wir sind uns sicher, dass du erstaunt sein wirst, wie viel Auswahl es an verschiedensten Aquarienfutter gibt. Doch mit unseren Tipps bist du bestens darauf vorbereitest und wirst von Anfang an alles richtig machen.

Alles Wissenswerte zu den verschiedenen Futtersorten

Es gibt im Großen und Ganzen vier verschiedene Fischfutterarten. Je nachdem welche Fische du in deinem Aquarium hältst, sind nur bestimmte oder eine Mischung aus mehreren hiervon zu empfehlen. Im Folgenden stellen wir dir die verschiedenen Sorten vor.

Flockenfutter

Das Flockenfutter ist für Fische geeignet, die sich im oberen und mittleren Bereich des Aquariums nach Essbaren umsehen. Das liegt daran, dass Flockenfutter, wenn überhaupt, nur langsam herabsinkt. Schwertträger und Guppys gehören unter anderem hierzu.

Futtertabletten

Im Gegensatz zum Flockenfutter sinken Futtertabletten sofort hinab. Daher sind sie für Fische geeignet, die am Boden nach Futter suchen. Hierzu gehören unter anderem Welse, die zudem auch dafür sorgen, dass im Aquarium alles schön sauber bleibt.

Lebendfutter

Jungtiere und Raubfische benötigen unbedingt Lebendfutter, doch auch bei allen anderen Fischen sollte dieses immer mal wieder mit auf dem Menü stehen. Hierunter werden konkret Mückenlarven, Pantoffeltierchen, Wasserflöhe, Würmer, Artemia und weitere kleine im Wasser lebende Tierchen verstanden.

Frostfutter

Das Frostfutter umfasst dieselben Tiere, wie das Lebendfutter. Wie der Begriff jedoch bereits zu verstehen gibt, sind sie in dieser Form bereits gestorben und eingefroren. Das bedeutet, dass deine Fische ihnen nicht mehr hinterherjagen können. Manche Halter finden das praktischer, doch deine Fische haben normalerweise nichts gegen ein wenig Ausdauersport und Beschäftigung einzuwenden.

Gezeichnete Avocado mit brauner eingerollten Katze im Kern. Teil des Avogato Logos

Das beste Futter für Aquarienfische

Fischfutter für Aquarium-Fische und Nahrungsergängzung findest du bei medpets
Aloha Fresh Aquarium Flockenfutter
TetraMin Flakes Fischfutter für Zierfische
Aloha Fresh Aquarium Granulatfutter
Dennerle Hauptfutter für Garnelen
Dr. Bassleer Granulat Aquariumfutter
Tetra Pleco Fischfutter für Bodenfische
Futter für Garnelen, Frösche und Axolotl Sera Garnelenfutter
TetraMin Fischfutter für Fische im mittleren Bereich des Aquariums
Tetra Rubin Aquarium Futter
Söll Organix Bodenfutter Tabletten für Pflanzenfresser
Futter für Salz- und Süßwasserfische gibt es bei Kölle Zoo

Auf die richtige Menge an Fischfutter kommt es an

Die Menge an Futter für Aquarienfische hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen kann diese von Fischfutter zu Fischfutter unterschiedlich ausfallen. Deshalb ist es wichtig, stets die empfohlenen Mengenangaben zu beachten. Zum anderen spielt natürlich auch die Größe deines Fischschwarms eine Rolle. Wenn du nur wenige Fische hast, dann benötigen sie natürlich wesentlich weniger Futter, als viele Tiere.

Grundsätzlich gilt bei der Fütterung von Aquarienfischen lieber mehrmals täglich Futter zu geben, als größere Mengen auf einmal. Was nicht gegessen wird, fällt nämlich zu Boden und könnte sich somit negativ auf die Wasserwerte auswirken. Achte darauf, ob deine Tiere innerhalb von 2 Minuten alles aufgefressen haben. Wenn ein Großteil des Futters übrig bleibt, dann war es zu viel.

Der Preis spielt bei der Qualität des Fischfutters übrigens eine Rolle. Wenn es mehr kostet, kann gewöhnlich davon ausgegangen werden, dass es auch besser ist. Da Futter für Aquarienfische von Grund aus eher günstig ist, sollte hieran nicht gespart werden.

amazon hat eine große Auswahl an Fischfutter für Aquarien- und Teichfische