• Tom

Steckbrief: Berner Sennenhund

Aktualisiert: 14. Aug.

Der Berner Sennenhund gehört zu den beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Hierbei handelt es sich um eine große Hunderasse, die stark und gemĂŒtlich zugleich ist. Solltest du dich fĂŒr diesen Hund als Haustier interessieren, dann erfĂ€hrst du in unserem Berner Sennenhund Steckbrief alles Wissenswerte. Zudem verraten wir dir, wo du noch weitere Informationen zu dieser Rasse finden kannst.


Woher kommt die Hunderasse Berner Sennenhund?


Die Bezeichnung dieser Hunderasse setzt sich aus den Worten Senne („Alpengrasland“), Hund und Bern zusammen. Das gibt bereits eindeutige Hinweise darauf, woher diese Rasse stammt. Im Berner Oberland in der Schweiz fand sie ihren Ursprung, ist mittlerweile jedoch auf der ganzen Welt bekannt. ZunĂ€chst wurde diese Hunde als Gebrauchshund und Zugtier eingesetzt. In Deutschland wird der Bernersenn heutzutage gerne als Familienhund gehalten.


Seit 1912 wird der Berner Sennenhund bereits von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) als eigenstÀndige Hunderasse anerkannt.


Die Merkmale der Berner Sennenhunde


Die GrĂ¶ĂŸe ist etwas, das den meisten bei diesen Hunden als erstes auffallen wird. Hierauf gehen wir im nĂ€chsten Abschnitt noch genauer ein. Es gibt nĂ€mlich noch weitere Merkmale, welche die Berner Sennenhunde eindeutig als solche ausmachen. Und zwar ist es vor allem die Farbe des Fells, die eindeutig zu dieser Hunderasse gehört.


Der Körper ist weitestgehend schwarz, lediglich die Brust ist weiß und ĂŒber den Augen befinden sich zwei braune Punkte. So auch am Mund und der Vorderseite der Beine, deren RĂŒckseite genauso weiß ist, wie ein kleiner Bereich im Gesicht. Auch um die Brust herum sind rostbraune Stellen zu finden.


Was diesen von anderen Sennenhunden unterscheidet, ist das lange Fell. Der muskulöse Körper ist etwas lĂ€nger als die Rute und weist einen starken RĂŒcken auf. Der Berner Sennenhund, der auch als DĂŒrrbĂ€chler und DĂŒrrbachhund bezeichnet wurde, geht mitunter auf den Römischen Mastiff zurĂŒck.


GrĂ¶ĂŸe und Gewicht des DĂŒrrbĂ€chlers


Der DĂŒrrbĂ€chler kann zwischen 58 und 70 Zentimeter groß werden. Auch das Gewicht des krĂ€ftigen Körpers fĂ€llt mit 30 bis 70 kg sehr hoch aus. Die die HĂŒndin ist beim Berner Sennenhund kleiner und leichter als der RĂŒde.


Das Wesen des Berner Sennenhundes


Trotz der GrĂ¶ĂŸe (oder vielleicht gerade deshalb?) stellen Berner Sennenhunde sehr gemĂŒtliche Haustiere dar. Sie sind zudem sehr tapfer, selbstsicher, gutmĂŒtig und haben einen starken Wachtrieb ohne Aggression. Somit ist es kaum verwunderlich, dass diese Hunde bei Familien sehr beliebt sind.


Wie alt werden Berner Sennenhunde?


Im Durchschnitt erreichen Berner Sennenhunde ein Alter von 6 bis 8 Jahren. Die Lebenserwartung fĂ€llt somit geringer aus als bei manch anderen Hunderassen. Das mag unter anderem an der GrĂ¶ĂŸe liegen, doch auch daran, dass diese Rasse fĂŒr bestimmte Krankheiten anfĂ€lliger ist. So fĂ€llt beispielsweise das Krebsrisiko wesentlich höher als bei anderen Rassen aus. Zudem kommt es oft zu Muskell-Skelett-Erkrankungen wie Arthritis und Kreuzbandrissen.


Berner Sennenhund Haltung


Aufgrund des freundlichen und gemĂŒtlichen Wesens des Berner Sennenhundes fĂ€llt die Haltung leicht bis mittelschwer aus. Letzteres liegt daran, dass große Hunde mehr fressen und unter anderem deshalb die Kosten der Hundehaltung höher ausfallen als bei kleinen bis mittelgroßen Rassen. Der ausgeprĂ€gte Wachtrieb bedeutet, dass dieses Haustier eine Aufgabe benötigt, um erfĂŒllt zu sein.


Wie viel kosten Berner Sennenhunde?


Solltest du an diesem Rassehund Gefallen gefunden haben, dann musst du mit einem Preis ab 1600 Euro rechnen. Hierbei kommt es neben der Region auch darauf an, ob du eine Abstammungskunde fĂŒr den Hund erhalten möchtest. Tiere ohne Ahnentafel fallen preislich gesehen gĂŒnstiger aus. Es ist jedoch wichtig, dass du den Berner Sennenhund bei einem seriösen ZĂŒchter oder aus dem Tierheim erwirbst. Zudem fallen noch weitere Kosten fĂŒr die Anschaffung wie beispielsweise fĂŒr die Erstausstattung und das Futter an. Hinzukommen dann laufende Kosten, zu denen auch Tierarztkosten gehören.

Weitere Informationen zur Rasse Berner Sennenhund


Schweizer Sennenhunde: Appenzeller, Berner, Entlebucher, Großer Schweizer

Weitere Informationen zur beliebten Hunderasse Berner Sennenhund findest du unter anderem in dem Buch „Schweizer Sennenhunde: Appenzeller, Berner, Entlebucher, Großer Schweizer“ von Sabine Koslowski des Oertel + Spörer Verlags. Wie du dem Titel entnehmen kannst, werden dir dort noch weitere Sennenhunde vorgestellt.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Steckbrief: Dalmatiner