• Richard

5 Interessante Fakten über Meerschweinchen

Aktualisiert: 4. Juli

Diese kleinen Nager sind wahrlich faszinierende Kreaturen. Meist werden Meerschweinchen komplett unterschätzt. Sie sehen einfach viel zu niedlich aus, sodass sich kaum einer Gedanken darüber macht, was sich hinter der süßen Fassade versteckt. Deshalb möchten wir dir mit diesem Blog-Beitrag einen tiefgründigen Einblick in die Natur der Meersau geben. Wir sind uns sicher, dass du diese Haustiere von nun an mit ganz anderen Augen betrachten wirst.


1. Sind Meerschweinchen mit Schweinen verwandt?


Auch wenn der Name Meerschwein vermuten lässt, dass es sich hierbei um nahe Verwandte des Haus- oder Wildschweins handeln könnte, ist dem nur im entfernteren Sinne so. Spanische Seefahrer entdeckten diese niedlichen Nagetiere in Lateinamerika und brachten sie über das Meer nach Europa. Da sie während der Fahrt wie kleine Schweinchen quiekten, wurde ihnen im Deutschen die Bezeichnung Meerschweinchen verliehen.


Ein nasses, braunes Meerschweinchen steht in einem seichten Fluss

Im Spanischen heißen sie umgangssprachlich übrigens „conejillo“, was eine Verniedlichung des Wortes „conejo“ ist und somit ein kleines Kaninchen bedeutet. Der Pampashase ist tatsächlich ein Verwandter des Eigentlichen Meerschweinchens, doch all diese werden den Stachelschweinverwandten untergeordnet. Diese haben durchaus etwas mit Stachelschweinen zu tun, aber nichts mit dem Hausschwein. Nacktmulle, Chinchillas und Sandgräber sind weitere Tiere, die dieser Unterordnung angehören.


Und da wir schon beim Thema Genetik sind… Die Meersau teilt 84% der DNS mit dem Menschen. Das ist ein Grund, weshalb es sich hierbei um beliebte Versuchstiere handelt.

2. Meerschweinchen hinterlassen Duftspuren


Es gibt viele Haustiere, die ihren Duft verteilen. Der Hund ist ein bekannter Vertreter. Doch das Meerschwein würde wohl kaum einer verdächtigen, diese Angewohnheit ebenfalls zu haben. Die Duftdrüsen befinden sich bei ihnen in den Wangen und am Kinn. Sie reiben diese über alles, was sie als ihres ansehen. Dadurch riecht ihr Zuhause immer vertraut.


Beim Reinigen des Meerschweinchen Käfigs ist das somit zu beachten. Wenn du vermeiden möchtest, dass dein Nager in den frisch geputzten Käfig zurückkehrt und sich dort plötzlich unwohl fühlt, dann solltest du Folgendes tun:

  • Tausche lediglich einen Teil vom Einstreu aus

  • Putze nur verdreckte Stellen an Häuschen und Spielzeug

  • Reinige den Meerschweinchen Käfig besser täglich ein wenig, statt einen Großputz zu starten

Doch es ist nicht nur das Gesicht, das für die Verbreitung des eigenen Duftes genutzt wird. Meersäue verwenden auch ihren Hintern, um ihren Artgenossen Informationen zu hinterlassen. Wenn du dein Haustier dabei erwischt, wie es über den Boden robbt, weißt du jetzt warum es das tut. Das erklärt aber auch das Verhalten, gemeinsam Nase an Popo die Welt zu erkunden.


3. Das Meerschwein und der Schlaf


Die meisten gehen davon aus, dass Meerschweinchen tagaktiv sind. Strenggenommen handelt es sich hierbei jedoch um Tiere, die als dämmerungsaktiv bezeichnet werden sollten. Denn im Morgengrauen und am Abend werden sie so richtig munter. Das fällt vielen Meerschweinchenhaltern nicht auf, schließlich sind diese Haustiere insgesamt ganze 20 Stunden am Tag auf den Beinen.

Gähnendes Meerschweinchen mit weißer Brust, schwarzem Kopf und braunen Stellen

Anstatt wie der Mensch mehrere Stunden am Stück zu schlafen, legen Meersäue nur kurze Nickerchen ein. Das ergibt durchaus einen Sinn, denn hierbei handelt es sich in der Natur um Beutetiere. Sie leben zwar in Gruppen, weshalb immer einer Wache halten kann, doch wenig und kurz zu schlafen verleiht zusätzlichen Schutz. Zudem funktioniert ihr Stoffwechsel anders als beim Menschen. Dazu kommen wir gleich…


Wenn du den Meerschweinchen Käfig einrichtest, solltest du deinen Schweinchen somit genug Möglichkeiten zum Rückzug bieten. So können sie sich in ihr Häuschen zurückziehen, wenn ihnen die Augen zufallen. Sie fühlen sich darin sicher und erhalten somit den erholsamen kurzen Schlaf, den sie benötigen. Gut erholt lässt sich die Welt nämlich noch besser erkunden!


4. Diese Nagetiere haben seltsame Essgewohnheiten

Es gibt so ein paar Dinge, die du einem Haustier Meerschweinchen erlaubst, was du am Esstisch selbst niemals tun würdest. An oberster Stelle steht das Essen des eigenen Kots. Mag zwar eklig klingen, ist für diese Nagetiere jedoch lebenswichtig. Beim Meerschweinchen handelt es sich um Pflanzenfresser. Diese Kost ist allgemein nicht leicht verdaulich. Da beim ersten Durchgang dem Futter nicht alle Nährstoffe entnommen werden können, kaut die Meersau kurzerhand noch ein zweites Mal auf dem Verdauten herum.


Somit ist es wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Mit dieser können deine Lieblinge ein hohes Alter erreichen. Im Guiness Buch der Rekorde wird zum Beispiel von Snowball berichtet, ein Meerschweinchen, das 14 Jahre und 10 Monate alt wurde! Damit deine Haustiere ein breitgefächertes Nahrungsangebot erhalten, solltest du ihnen neben Trockenfutter auch täglich frisches Gemüse, in kleinen Mengen Obst und Heu sowie Stroh zur Verfügung stellen. Da ihre Mägen recht empfindlich sind, ist es wichtig, auf blähende Speisen zu verzichten oder diese nur in Maßen anzubieten.


5. Das Haustier Meerschweinchen ist sehr sozial


Wie du sicherlich bereits weist, solltest du ein Meerschweinchen niemals alleine halten. Das liegt daran, dass diese Nager in der Natur in Gruppen leben, die meist 5 bis 10 Artgenossen umfassen. In diesen Herden geht es ganz schön munter zu. Es mag sich beim Meerschwein zwar um ein kleines Tier handeln, doch die Charaktere sind umso größer. Das verlangt einiges an Sozialverhalten ab und das können diese Nagetiere richtig gut.


11 unterschiedliche Geräusche können sie von sich geben, die sie zur Kommunikation mit ihren Artgenossen aber auch mit dir als Halter einsetzen. Ob Freude, Aufregung, Entspannung oder Alarmbereitschaft, Meersäue nutzen ihr Geräuschrepertoire, um ihren Gemütszustand kund zu tun. Solltest du dich in eine Herde aus mehreren Tieren begeben, dann können dir schon mal die Ohren abfallen. Laut sind diese kleinen Plaudertaschen hierbei nämlich ebenfalls.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen