• Anna

Welcher Napf für deine Katze wirklich geeignet ist

Aktualisiert: 24. Aug.

Die Auswahl an Näpfen für Katzen ist enorm – und das hat einen guten Grund! Aus Züchtungen und in der Natur sind die unterschiedlichsten Katzenrassen hervorgegangen. Allesamt haben mehr oder weniger unterschiedliche Merkmale, die sich auf viele Dinge auswirken. So auch auf die Wahl des richtigen Katzennapfes. Doch keine Sorge, mit diesen Tipps wirst du schnell herausfinden, was deine Katze in Bezug auf ihren Napf glücklich macht.


Das richtige Material für den Katzennapf

Keramiknapf für Katzen von Trixie für kurznasige Rassen

Näpfe werden in den unterschiedlichsten Materialien angeboten. Von Edelstahl über Plastik bis hin zu Keramik, doch was ist hiervon wirklich für Katzen geeignet? Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir uns zunächst das Fressverhalten von Katzen ansehen. Katzenhaltern ist bewusst, dass es sich bei diesen Haustieren um wahre Feinschmecker handelt. Am besten kommt nur ihr Lieblingsfutter in den Napf, alles andere wird verschmäht.

Aufgrund ihres guten Geruchssinns erkennen Katzen kleinste Veränderungen schnell. Das hat auch einen Einfluss auf das Material des Katzennapfes. Plastik ist somit weniger geeignet, denn es nimmt leicht Geruchsstoffe auf. Edelstahl und Keramik tun dies nicht, was sie zu für den Napf besser geeigneten Materialien macht. Zudem lassen sie sich gut reinigen und sind robust. Idealerweise sollte der Katzennapf spülmaschinenfest sein, sodass du ihn immer wieder gründlich säubern kannst.


Diese Form sollte der Napf für Katzen haben


Ovaler Katzenschale von Nobby für Katzen mit langen Schnurrhaaren

Auch in der Form können sich Näpfe für Katzen unterscheiden. Manche sind rund, andere oval. Auch das hat einen Grund. Manche Katzenrassen haben längere Schnurrhaare. Es sollte so gut es geht vermieden werden, dass diese am Rand des Napfes anstoßen und entgegen der Wachsrichtung gebogen werden. Das kann nämlich Schmerzen verursachen, die in der Fachsprache als „Whisker Stress“ bezeichnet werden. Ein ovaler Napf kann bei langen Schnurrbarthaaren Abhilfe schaffen. Haben die Schnurrhaare deiner Katze eine durchschnittliche Größe, dann ist ein runder Napf wiederum besser geeignet.


Die richtige Höhe für Katzennäpfe


Auch bei der Höhe spielen die Schnurrhaare eine entscheidende Rolle. Ist der Rand des Napfes zu hoch, stoßen diese an. Maximal 4 Zentimeter sollte die Höhe des Randes des Katzennapfs betragen. Weniger ist bei kurznasigen Rassen besser. Ob deine Katze mit der Form oder der Randhöhe des Napfes nicht zufrieden ist, kannst du unter anderem an folgenden Merkmalen erkennen:

  • Nur das in der Mitte des Napfes liegende Futter wird gefressen

  • Das Katzenfutter wird mit der Pfote aus dem Napf gefischt

  • Stückchen werden aus dem Katzennapf geholt und dann auf dem Boden verspeist

An sich sind Katzen dafür ausgelegt, vom Boden zu fressen und benötigen somit eigentlich keinen erhöhten Napf. Eine Ausnahme besteht jedoch bei sehr großen Katzenrassen wie beispielsweise der Maine Coon. Damit sich diese nicht zu sehr anstrengen müssen, gibt es Katzennäpfe, die eine entsprechende Erhöhung haben.


Die ideale Größe von Näpfen für Katzen


Schräger, erhöhter Napf für große Katzenrassen

Beim Durchmesser des Katzennapfes ist größer besser – siehe Schnurrhaare. Um die 15 Zentimeter gilt als ideal. Du könntest in der Theorie auch einen Teller statt eines Napfes verwenden, doch können hierbei Futterreste auf den Boden fallen. Deshalb haben sich Näpfe mit Rand bei den meisten Katzenhaltern am Ende doch durchgesetzt. Selbst von einer Napfunterlage ständig Futterreste zu entfernen ist wesentlich mühsamer, als einen Katzennapf auszuspülen. Deiner Katze wäre hingegen aber beides recht.


Welcher Napf für Wasser am besten geeignet ist


Bislang haben wir uns nur auf die Futternäpfe konzentriert. Beim Wassernapf gilt jedoch das gleiche. Du kannst hierfür einfach einen Katzennapf aus Keramik oder Edelstahl verwenden. Achte darauf, dass du täglich frisches Wasser zur Verfügung stellst und du den Wassernapf vorher ausspülst. Wasser- und Futternapf sollten nicht nebeneinanderstehen, das mögen viele Stubentiger nicht.


Trinkbrunnen für Katzen "Catit"

Generell müssen Katzen oft zum Trinken animiert werden. Manchmal hilft es, wenn du den Wassernapf auf eine Erhöhung wie zum Beispiel einen Tisch stellst. Das macht ihn für deine Katze interessanter. Auch ein laufender Wasserhahn oder ein Trinkbrunnen kann deine Samtpfote dazu anregen, einen Schluck des kühlen Nass zu nehmen.






FAQs


Welche Form sollte der Katzennapf haben?

Rund ist für die meisten Katzen am besten geeignet. Sollte dein Stubentiger sehr lange Schnurrhaare haben, dann ist hingegen ein ovaler Katzennapf zu empfehlen.

Wo soll ich den Napf für meine Katze hinstellen?

Der Napf für Katzen sollte an einem Ort stehen, an dem sie sich sicher fühlen und wo sie ungestört fressen können. Wasser- und Futternapf gilt es getrennt aufzustellen, denn oft stört es Katzen, wenn sich diese nebeneinander befinden.

Wie groß sollen Katzennäpfe sein?

Katzennäpfe mit einem Durchmesser von 15 Zentimetern und einem Rand von maximal 4 Zentimetern sind für die meisten Katzen gut geeignet. Ein erhöhter Napf kann großen Katzen das Fressen erleichtern.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen