top of page
  • Tom

Hunde Silvester: Tipps gegen die Angst

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Weihnachten haben wir bereits hinter uns gebracht und jetzt steht der Jahreswechsel an. Doch Silvester mit Hund kann eine große Herausforderung darstellen. Laute Geräusche durch die Knallerei jagen so manch einem Vierbeiner Angst und Schrecken ein. Hier erfährst du, wie du deinem Hund in der Silvesternacht helfen kannst.


Die Tage vor Silvester mit Hund


Bereits in den Tagen vor Silvester gibt es ein paar Dinge, die du für deinen Hund vorbereiten kannst. Zunächst solltest du ihm einen Rückzugsort einrichten, der sich an einer möglichst ruhigen Stelle des Hauses oder der Wohnung befindet. Hierbei kann es sich um eine Kiste mit einer bequemen Decke, einer Kuscheldecke unter einem Tisch oder ein gemütlich eingerichteter Platz im Badezimmer handeln. Mache deinen Hund durch Leckerlis hiermit vertraut, sodass er diesen Ort bei Bedarf aufsucht.

  • Rückzugsort einrichten

  • Keine Pläne für eine Feier außerhalb der eigenen vier Wände machen

  • Gewöhne deinen Hund an einen enganliegenden Body oder ein T-Shirt

  • Probiere aus, welche Musik eine beruhigende Wirkung auf deinen Vierbeiner hat

  • Suche bei Bedarf einen Tierarzt auf

Es ist besser Hunde an Silvester nicht an einen fremden Ort mitzunehmen und wenn möglich bei ihnen zu bleiben. Die meisten Hunde fühlen sich zu Hause sicher und mit dir an ihrer Seite erst recht. Auch ein enganliegender Body kann ihnen helfen, sich zu beruhigen. Teste das gegebenenfalls bereits vor dem Jahreswechsel. Auch Musik kann eine beruhigende Wirkung haben, was du am besten im Voraus testest.


Sprich mit deinem Tierarzt, falls du bereits in den Jahren zuvor starke Panik bei deinem Hund erlebt hast. Es gibt Medikamente, die in diesem Fall helfen können. Auch weitere Mittel, auf die wir weiter unten noch genauer eingehen, sind möglich.

Ein junger Hund zeigt an Silvester Angst und liegt verschreckt in seinem Hundebett
Die meisten Hunde reagieren an Silvester mit Angst auf das laute Knallen

Am Tag des Jahreswechsels


Ein ausgiebiger Spaziergang mit deinem Hund hilft ihm dabei, jegliche angestaute Energie loszuwerden. Dieser sollte am besten in einer Gegend stattfinden, wo keine Böller verwendet werden, was beispielsweise im Wald der Fall ist. Zudem eignet sich das Gassi gehen, damit sich der Hund an Silvester nicht vor Angst einpinkelt. Stelle sicher, dass er sich vollständig erleichtern konnte.

  • Langer Spaziergang an der Leine mit Toben und Spielen

  • Ausreichend Möglichkeiten bieten, dass dein Hund Wasser lassen kann

  • Türen und Fenster schließen, Rollläden herunterlassen

Bevor die Knallerei beginnt, sollten alle Türen und Fenster geschlossen und die Rollläden heruntergelassen werden. Die Geräusche sind so zwar noch zu hören, doch das Feuerwerk erschreckt deinen Hund nicht noch zusätzlich mit seltsamen Farben.


Den Hund an Silvester beruhigen


Es ist soweit, Silvester ist samt Feuerwerk und lauten Geräuschen in vollem Gange. Jetzt gilt es Ruhe zu bewahren und deinem Hund zu zeigen, dass alles normal ist. Verhalte dich so wie immer. Spiele mit deinem Hund und belohne ihn zu Beginn des Feuerwerks mit einem großen Knochen oder einem anderen Lieblingsleckerli.


Solltest du den Body ausprobieren wollen, dann lege diesen bereits vor der Knallerei an. Hat dein Hund erst einmal Angst, ist dies nicht mehr zu empfehlen, da er dich versehentlich beißen könnte. Hast du eine Musik gefunden, die deinem Hund gefällt, dann kannst du diese nun laufen lassen.


Ein rotes Feuerwerk ist zum Jahreswechsel am schwarzen Nachthimmel zu sehen
Uns gefallen Feuerwerke, unseren Haustieren hingegen nicht

Daran erkennst du, ob dein Hund an Silvester Angst hat


Nicht alle, aber sehr viele Hunde haben vor lauten Geräuschen Angst. Achte auf die Körpersprache deines Tiers, um festzustellen, wie es ihm hierbei geht. Anzeichen von Angst sind unter anderem:

  • Geduckte Körperhaltung

  • Schwanz ist zwischen den Beinen eingeklemmt

  • Große Augen mit erweiterten Pupillen

  • Angelegte Ohren

  • Appetitlosigkeit

  • Unruhe

  • Starkes Hecheln

  • Zittern

Das kannst du bei starker Angst beim Hund machen


Ist dein Hund sehr ängstlich und zeigt starke Anzeichen von Stress, dann entspannt er sich vermutlich nicht mithilfe der zuvor genannten Tipps. Bevor du ihm Medikamente gibst, musst du unbedingt mit einem Tierarzt sprechen. Auch bei Beruhigungsmittel wie Bachblüten und CBD wäre es besser, wenn du dies zuvor mit einem fachkundigen Experten absprichst. Es gibt zudem Duftstoffe (Pheromone), die auf Hunde beruhigend wirken können.

  • Medikamente oder Beruhigungsmittel (in Absprache mit einem Tierazt)

  • Pheromone

Die Nähe zum Hundehalter ist an Silvester sehr wichtig. Lass vor allem einen ängstlichen Hund nicht alleine. Halte dich auch nicht mit ihm draußen auf. Auch auf dein Verhalten reagieren Hunde. Ruhig bleiben und dich wie immer bewegen, ganz normal mit ihm sprechen und deinem Hund zeigen, dass es keinen Grund zur Angst gibt, wird ebenfalls helfen.


Silvester mit Hund - Eine kurze Zusammenfassung


Das A und O beim Hund an Silvester ist, ihm beizubringen, dass laute Geräusche und Feuerwerk in diesem Fall nichts Bedrohliches ist. Gewährleiste stets die Sicherheit deines Hundes, was nur geht, indem er sich in einer vertrauten Umgebung und drinnen aufhält. Verhalte dich ruhig und beliebe bei deinem Hund.


Solltest du wissen, dass dein Hund starke Angst haben wird, dann lasse dich von deinem Tierarzt bezüglich Medikamente, Bachblüten, CBD und weiteren Beruhigungsmitteln beraten. Im kommenden Jahr sollte es dann dein Ziel sein mit einem gezielten Training dem Hund die Angst zu nehmen. Das funktioniert am besten mithilfe eines erfahrenen Hundetrainers.


FAQ

Haben alle Hunde Angst vor Silvester?

Nein, nicht alle Hunde haben Angst vor der Knallerei und dem Feuerwerk. Sehr viele Hunde geraten hierbei jedoch in Panik. Mit einem Training kann es möglich sein, ihnen allmählich die Angst zu nehmen. Gerade bei Welpen ist es wichtig, die hier genannten Tipps zu befolgen, damit sie Silvester nicht mit etwas Schlimmen assoziieren.


Was tun, wenn der Hund Angst vor Silvester hat?

Die Geräusche werden leider auch bei geschlossenen Fenstern und Rollläden ins Haus dringen. Du kannst deinen Hund aber durch Spielen, Musik, Leckerlis und einem ganz normalen Verhaltens deinerseits ablenken. Hilft das nicht, findest du auf avogato.net noch den einen oder anderen Tipp.


Kann ich meinen Hund Silvester alleine lassen?

Wenn du bereits aus einem vorherigen Jahr weißt, dass deinem Hund laute Geräusche und andere Nebeneffekte vom Jahreswechsel gar nichts ausmachen, dann kannst du deinen Hund an Silvester alleine lassen. Wirklich zu empfehlen ist das aber nicht, denn auch diese Tiere könnten anfangen, Silvester mit dem Alleinsein zu assoziieren und in Zukunft mit Angst darauf reagieren.


Nie mehr etwas verpassen, folge uns auf:

Facebook Icon mit Link zur Avogato Facebook Seite
Twitter Icon mit Link zu Avogato Twitter Konto





1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page