• Anna

Steckbrief: Balinese, Balinesenkatze

Die langhaarige Balinese ist eine sehr aktive, verspielte und menschenbezogene Katzenrasse. Ihre Intelligenz und leichte Fellpflege machen sie sehr interessant. In Deutschland gehören sie nicht zu den verbreiteten Katzenrassen. Allerdings gibt es viele GrĂŒnde, sich diese Katzenrasse genauer anzusehen. Wenn du dich fĂŒr diese Rasse interessierst, dann erfĂ€hrst du alles Wissenswerte in unserem Balinesen-Katzen-Steckbrief.


Woher kommt die Katzenrasse Balinese?


Die Balinese ist eine Katzenrasse, die aus der Kreuzung von mittel- und langhaarigen Siamkatzen mit Angora-Katzen stammt. Die Nachkommen der Siamkatzen, die lĂ€ngere Haare und buschigere SchwĂ€nze aufwiesen, aber nicht die Rassekriterien der Siamkatzen (kurzhaarig) erfĂŒllten, wurden fĂŒr diese Kreuzungen ausgesucht.


Anfangs noch Langhaar-Siamkatze genannt, ging der Name, initiiert von den ZĂŒchtern selbst, in Balineser ĂŒber. Die ersten Kreuzungen fanden vor rund 100 Jahren statt. Mittlerweile wird unterschieden in traditionell Balinese und modern Balinese, wobei sich das traditionelle strenger an klassische Farben und typische Körperformen hĂ€lt. Aus den traditionell Balinesenkatzen, die auch Apfel-Kopf genannt wurden, stammt ein Teil der heutigen Linie der Thaikatzen ab, beziehungsweise geht die Entwicklung der traditionell Balinesenkatze in diese Richtung.


Erst nachdem sich die Balinesenkatze als Rasse etablierte, kam bei ZĂŒchtern der Wunsch auf, diese Katzenrasse noch weiter zu perfektionieren. Dieses Streben nach dem Ideal dieser Katzenrasse brachte die moderne Balinesern zum Vorschein, aus der auch weitere Rassen und Zuchten abstammen, wie zum Beispiel die Javaneser-Katze, auch orientalisch Kurzhaar genannt. Wie auch die Balinesenkatze hat die Javeneserkatze nichts mit der gleichnamigen Insel zu tun.


Die Merkmale der Balinesenkatze


Die Balinesenkatze ist mittelgroß, besitzt lĂ€ngeres, weiches und seidiges Fell. Sie hat einen muskulös-schlanken Körperbau und buschigen Schwanz. Da sie keine Unterwolle besitzt, ist ihre Fellpflege, im Gegensatz zu anderen Langhaarkatzen, deutlich einfacher. Kennzeichnend sind die mandelförmigen blauen Augen der Balineser. Aber auch Augenfarben wie Saphir und Violett kommen vor. Die IntensitĂ€t der Augenfarben hĂ€ngt vom Alter und von der Nahrung ab. Richtung ExtremitĂ€ten wie Ohren, Pfoten und Kopf weist die Rasse der Balinesen Farb-Punktierungen auf.


Alle Balinesen Katzen kommen cremefarben oder weiß auf die Welt. Die Punktierungen und FĂ€rbungen entwickeln sich wĂ€hrend des Wachstums schrittweise in den kĂ€lteren Körperzonen. Der Grund dafĂŒr liegt darin, dass die Punktierung eine Form des Albinismus ist, die mit dem Enzym Tyrosinase, welches fĂŒr die Melaninproduktion mitverantwortlich ist, zu tun hat. Dieses mutierte Enzym (Tyrosinase-Mutation) ist hitzesensibel - bei normaler Körpertemperatur bleibt es inaktiv und wird sukzessiv in den kĂ€lteren Körperzonen aktiv.


Balinesenkatzen werden dann als Rassekatzen angesehen, wenn drei bis vier Generationen an Siam- oder Balinesenkatzen als Vorfahren in ihren StammbÀumen vorkommen. WÀhrend der europÀische Katzenverband FIFé neun FarbschlÀge dieser Rasse anerkennt, akzeptiert der amerikanische Verband CFA nur vier Farbvarianten.


Die Namen der Farbgebungen enden mit -Point, wie zum Beispiel Creme-Point, also deuten sie auf das Punktierte hin. Aber auch in gestreiften Farbvariationen, die sich Tabby-Points nennen, werden die Balineser anerkannt.


GrĂ¶ĂŸe und Gewicht der Balinesen-Katze


Die Balinesen-Katze ist mittelgroß und wiegt, je nachdem, ob Katze oder Kater, zwischen drei bis fĂŒnf Kilogramm. Die GrĂ¶ĂŸe kann zwischen 28 cm und 34 cm variieren. Ihr schlanker und gleichzeitig muskulöser Körper macht sie zu wahren Athleten.


Das Wesen der Balinese


Wie auch ihre Vorfahren, die Siamkatzen, sind die Balineserkatzen sehr menschenbezogen und verspielt. Sie lieben das Beisammensein mit ihren Bezugspersonen. Die charakterstarken Balineser gelten obendrein als die intelligentesten Langhaarkatzen. Ihr Sprachtalent macht sie zu gesprÀchigen bis hin zu singenden Katzen, die mehr als nur Miau Töne von sich geben.


Balinesenkatzen sind neugierig, kommen recht gut mit anderen Katzen und Hunden aus und gelten als familienfreundlich. FĂŒr Ă€ltere allerdings ist diese Katzenrasse weniger anzuraten, da die Balinesen sehr aktiv und energiegeladen sind. Auch brechen sie gerne mal aus, um die Gegend zu erkunden.


Wie alle anderen Katzen benötigt die Balinese ebenfalls ihre Ruhe- und Erholungsphasen. Insbesondere nach dem Spielen ziehen sie sich gerne in ihre Ruhezonen zurĂŒck.


Wie alt werden Balinesen-Katzen?


Die durchschnittliche Lebenserwartung der Balinesen-Katzen liegt bei 15 bis 20 Jahren.

Obwohl nicht bewiesen, wird den Balinesenkatzen nachgesagt, dass sie im Vergleich zu anderen Katzenrassen kaum Allergien aufzeigen. Schließlich konnte nachgewiesen werden, dass die Balinesen zwei Protein-Allergene weniger produzieren als viele andere Katzenrassen, was dafĂŒr spricht, dass diese Rasse weniger anfĂ€llig ist als andere, auch hypoallergenische QualitĂ€t genannt.


Die Gene der Balineser hingegen fĂŒhren nur auf einen sehr kleinen Teil an ausgewĂ€hlten Siamkatzen und deren Gen-Pool zurĂŒck, was allgemein eher dafĂŒr spricht, dass sie anfĂ€lliger gegen Erbkrankheiten, oder unbekannteren, neu erscheinenden Krankheitsbildern, sein können.


Bisher bekannt bei Balineserkatzen sind Erbkrankheiten wie Progressive Retinaatrophie, bei der es zum Absterben der Netzhaut kommt und zur Erblindung fĂŒhren kann. Dilatative Kardiomyopathie, bei der es durch einen Pumpfehler des Herzens zu einer Erweiterung des Herzmuskels kommt, und Hypertrophe Kardiomyopathie, was zu einer asymmetrischen Verdickung der linken Herzkammer fĂŒhrt. In seltenen FĂ€llen kommen bei Balineserkatzen Leber- oder Nierenprobleme vor (Amyloidose), welches vermutlich auf eine Erbmutation der Siamkatzen zurĂŒckfĂŒhrt.


Balinesen Katzen Haltung


Die Haltung der Balinesen Katze fĂ€llt unkompliziert aus. Du kannst diese Katzenrasse durchaus in der Wohnung halten, allerdings solltest du ihr Freilauf gewĂ€hren. Ihre AktivitĂ€t und ihre Neugier werden sie natĂŒrlicherweise nach draußen treiben. Kratzmöbel, KletterbĂ€ume und Katzenspielzeug sollten ebenfalls nicht fehlen.

Da sie keine Unterwolle besitzen, benötigen die Balinesen Katzen nicht so viel Aufmerksamkeit um ihr Fell wie andere Langhaarkatzen. Einmal pro Woche Fellpflege reicht bei dieser Rasse aus.


Aktive Katzen verbrennen viel Energie und benötigen dementsprechend mehr Futter. Du solltest aber darauf achten, deine Balinesenkatze nicht zu ĂŒberfĂŒttern. Ein gesundes Maß an Katzenfutter ist wichtig, da sie sonst, wie alle anderen aktiven Katzen auch, zu Übergewicht neigen.


Wie viel kosten Balinesen Katzen?


In Deutschland sind Balinesen Katzen nicht oft vertreten, dennoch gibt es ZĂŒchter, die diese Rasse zum Kauf anbieten. Die Preise fĂŒr Balinesenkatzen Kitten gehen ab ungefĂ€hr 800€ los. Je nach Zuchtlinie, Stammbaum, Alter, Geschlecht und weiteren Kriterien kosten Balineser mehr.


Weitere Informationen zur Rasse Balinese


Der komplette Leitfaden fĂŒr Ihre Balinesenkatze: Der erste Ratgeber zu Gesundheit, ErnĂ€hrung und Verhalten der Balinesenkatze

Du möchtest mehr ĂŒber die Rasse Balinesenkatze erfahren? Dann können wir dir das Buch „Der komplette Leitfaden fĂŒr Ihre Balinesenkatze: Der erste Ratgeber zu Gesundheit, ErnĂ€hrung und Verhalten der Balinesenkatze“ von Oskar Arndt ans Herzen legen. Auf Avogato findest du ebenfalls weitere Tipps rund um ErnĂ€hrung, Katzenhaltung und Ausstattung.












Nie mehr etwas verpassen, folge uns auf:



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen